By Dr. C. L. Weber (auth.), Dr. C. L. Weber (eds.)

Show description

Read or Download Erläuterungen zu den Vorschriften für die Errichtung und den Betrieb elektrischer Starkstromanlagen einschliesslich Bergwerksvorschriften und zu den Sicherheitsvorschriften für elektrische Strassenbahnen und strassenbahnähnliche Kleinbahnen: Im Auftrage d PDF

Best german_8 books

Histologische Untersuchungen Über Endokarditis Beim Hunde

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet information mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Allgemeine und physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und Industrielle

Excerpt from Allgemeine und Physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und IndustrielleZu besonderem Danke fühlen wir uns Herrn Dr. Alfred Eisenstein für die mühevolle, sachliche Unterstützung verpflichtet. concerning the PublisherForgotten Books publishes thousands of infrequent and vintage books.

Extra info for Erläuterungen zu den Vorschriften für die Errichtung und den Betrieb elektrischer Starkstromanlagen einschliesslich Bergwerksvorschriften und zu den Sicherheitsvorschriften für elektrische Strassenbahnen und strassenbahnähnliche Kleinbahnen: Im Auftrage d

Sample text

Errichtungsvorschriften. b) Bei Hochspannung milssen die Kerper elektrischer Maschinen entweder2 ) geerdet und, soweit der Fuf3baden in ihrer N like leitend ist, mit diesem leitend verbunden sein 4 ) , oder sie milssen gut isoliert aufgestellt und in diesem Falle mit einem gut isolierenden Bedienunqsgange umgeben sein. 3 ) naoh iiberhaupt nicht, sondern nur im Notfall zur AufsteUung von Stromerzeugern, Motoren und Umformern benutzt werden sollen, Im allgemeinen soli bei Anlagen in Siigewerken, Getreidemiihlen , Baumwollspinnereien, Scheunen und dgl.

939. Die Erreichung dieser Isolationsgrollen mull daher, vor allem bei Neuanlagen, unter allen Umstiinden angestrebt werden . Es ist indessen nicht undenkbar, dafl ausnahmsweise ungiinstige iillllere Einfliisse oder die Wirkungen des besonders gearteten Betriebes, wie sie z. B. in manchen chemischen Fabriken, manohmal auch in Fiirbereien, Brauereien usw. auftreten, dies Ziel nicht erreichen oder nicht dauernd aufrecht erhalten lassen. Ala. dann kann von der Einhaltung der verlangten Isolationsgrolsen Abstand genommen werden, wenn durch die Bauart der Riiume und die Art der VerJegungsmaterialien und der Verlegung selbst dafiir gesorgt lst, dall die vorhandenen Isolationsfehler zu Feuersgefahr keinen Anlafl bieten kounen, (§ 31).

Sie sind in bequem verwendbare Formen (Kontaktstopsel] gebracht, Immerhin bietet es manche Schwierigkeiten, sie stets auf die notige Empfind lich keit einzustellen , und es erfordert sorgsame Dberlegung, um sie an der richtigen Stelle anzuordnen. Vgl. ETZ 1901, S. 310, 569; 1902, S. 552; 1905, S. 292, 314, 337, 357; 1906, S. 782; 1913, S. 1450 ; 1914, S. 385; oro, 624, 639. Besondere Beaehtung fordern die durch das An. und Abschalten von Maschinen, Abschmelzcn von Sicherungen und iihnJiche Vorgiinge entstehenden Ub orspannungen.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 36 votes