By H. A. Lorentz (auth.)

Show description

Read Online or Download Ergebnisse und Probleme der Elektronentheorie: Vortrag, gehalten am 20. Dezember 1904 im Elektrotechnischen Verein zu Berlin PDF

Best german_8 books

Histologische Untersuchungen Über Endokarditis Beim Hunde

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer booklet documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Allgemeine und physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und Industrielle

Excerpt from Allgemeine und Physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und IndustrielleZu besonderem Danke fühlen wir uns Herrn Dr. Alfred Eisenstein für die mühevolle, sachliche Unterstützung verpflichtet. in regards to the PublisherForgotten Books publishes millions of infrequent and vintage books.

Additional info for Ergebnisse und Probleme der Elektronentheorie: Vortrag, gehalten am 20. Dezember 1904 im Elektrotechnischen Verein zu Berlin

Sample text

Fiir diese Kraft schreiben wir k 1', wo k eine von del' Natur des Molekiils abhangige Konstante bedeutet. Wie sich sogleich ergeben wird, darf man in den in Betracht kommenden Fallen die Verriickung r del' elektTIschen Kraft E, welcher das Molekiil unterworfen ist, proportional setzen. 1st nun l' = 8 E, und bezeichnet man mit N die Anzahl der Molekule pro Volumeneinheit, dann liefert die elektromagnetische Lichttheorie folgende Formel fUr den Brechungsexponenten v=Vl+h8eN, wo heine von del' Wahl del' Einheiten abhangige Konstante bedeutet.

Diesen e letzteren Ausdruck kann man nun aber auch aus ganz anderen Daten berechnen. Wir wollen uns hier einer von Reinganum durchgefiihrten Betrachtung anschlieBen. , 1 e Wasserstoffionen in einem elektrochemischen Aquivalent-. Denken Sie sich nun, wir hatten in einem Kubikcentimeter gerade ein elektrochemisches Aquivalent, d. h. 0,000104 Gramm Wasserstoff im gew6hnlichen gasf6rmigen Zustande und zwar bei der Temperatur T, fiir welche wir : gefunden haben. Diese Menge wird einen bestimmten Druck ausuben, den wir angeben konnen, und den ich p nennen will.

Sie zeigt, wie sehr die Hypothese der deformierbaren Elektronen noch der weiteren PrUfung und Begrfindung bedarf. hnt wurde, haben die neneren Messungen von Kaufmann (1905) gegen die Hypothese des deformierbaren Elektrons entschieden. Der von mir gemachte Versnch, aus der Elektronentheorie vOlligeUnabhlingigkeit der Erscheinungen von einer Translationsgeschwindigkeit abznleiten, mnB also als miBlungen betrachtet werden. 8) Diese Annahme ist aus folgendem Grunde nOtig. tsleitung. nter der Wirknng einer auf aIle ausgefibten Kraft, nnd bei einer solchen Bewegnng kann aus den gegenseitigen ZusammensWBen kein Widerstand entstehen.

Download PDF sample

Rated 4.63 of 5 – based on 4 votes