By Dr. Bernhard Fischer (auth.), Dr. Bernhard Fischer (eds.)

Show description

Read Online or Download Die Neueren Arzneimittel: Apotheker, Aerzte und Drogisten PDF

Best german_8 books

Histologische Untersuchungen Über Endokarditis Beim Hunde

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer ebook documents mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Allgemeine und physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und Industrielle

Excerpt from Allgemeine und Physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und IndustrielleZu besonderem Danke fühlen wir uns Herrn Dr. Alfred Eisenstein für die mühevolle, sachliche Unterstützung verpflichtet. concerning the PublisherForgotten Books publishes thousands of infrequent and vintage books.

Extra info for Die Neueren Arzneimittel: Apotheker, Aerzte und Drogisten

Example text

Eigenschaften. Weisses, mikrokrystallinisches Pulver, in Wasser und Alkohol fast unlOslich, beim Erhitzen ohne zu schmelzen oder zu verglimmen, unter Hinterlassung eines gelben Riickstandes verkohlend. - Beim Uebergiessen einer kleinen Menge des Pulvers mit einer verdiinnten Eisenchloridlosung entsteht eine violette Farbung. Durch Uebergiessen mit Schwefelwasserstoffwasser farbt sich das Praparat braunschwarz. Es soll etwa 64 % Wismuthoxyd und 36 % Salicylsaure enthalten. Praparate, welche einen hoheren Gehalt an Wismuthoxyd aufweisen, diirften entweder W ismuthsubnitrat enthalten oder mit Wismuthhydroxyd vermischt sein.

Wasser und tragt alsdann die Borax16sung in die Quecksilberchloridlosung unter Umruhren in dunnem Strahle ein. Der braune Niederschlag wird gesammelt, bis ZUlli Verschwinden der Chlorreaction mit WasBer gewaschen und bei gelinder Warme unter Lichtabschluss getrocknet. Eigenschaften. Ein amorphes, braunes Pulver, in Wasser, AIkohol und Aether unliislich. Durch 8aIzsaure und Salpetersaure wird es unter Bildung von Mercurichiorid bez. -nitrat gelost. Natron- Hydrargyro-Zincum cyanatum. 35 lauge scheidet gelbes Quecksilberoxyd abo Es enth1ilt 56,2 % metallisches Quecksilber (Hg).

Einige Tropfen des namlichen Filtrates diirfen in einer Auflosung von Diphenylamin in reiner conc. Schwefelsaure (1 : 100) keine Blaufarbung erzeugen (Salpetersam·e). rein en feuerbestandigen Riickstand hinterlassen (Natronsalze ). Aufbewahrung. Sehr vorsichtig. Anwendung. Stukowenkow empfiehlt das Mercuribenzoat zu 5ubcutaner Anweudung bei Syphilis. Kleinere Mengen liisst er in kochsalzbaltiger L6sung, gr6ssere in Suspension mit Paraffin. liquid. einfiibren. Er riihmt es ferner zur Behandlung specifischer eiternder W unden, sowie zu Injectionen in die Urethra.

Download PDF sample

Rated 4.07 of 5 – based on 14 votes