Meningitis im Kindesalter by H. Isenberg

By H. Isenberg

Das Standardwerk zur Meningitis im Kindesalter verfaßt von einem Kinderarzt mit langjähriger klinischer Erfahrung, liegt jetzt in der vierten, überarbeiteten und erneut erweiterten Auflage vor. Praxisrelevant und anschaulich bietet es Lösungsmöglichkeiten für alle Probleme, die bei einer bakteriellen und serösen Meningitis im Kindesalter auftreten können. Eigene Kapitel widmen sich dem Waterhouse-Friderichsen-Syndrom und der Neugeborenensepsis und -meningitis.

Show description

Read More

Markt- und kompetenzorientierte Geschäftsfeldplanung: by Astrid Simanek

By Astrid Simanek

GELEITWORT Bezüglich ihrer geschäftlichen Aktivitäten stehen diversifizierte Unternehmungen vor zwei strategischen Kernfragen: In welchen Geschäften sollen sie tätig sein? Wie können sie darin nachhaltige Wettbewerbsvorteile erlangen? Die Verfasserin behandelt diese Kernfragen aus der integrierten Perspektive von marketplace­ und Resource-based View of procedure. industry- und Resource-based View stehen mit einer dritten Perspektive, der unternehmungswertorientierten bzw. Value-based View, in Mittel­ Zweck-Beziehungen. Ökonomische Wertsteigerung bildet den Zweck, integrierte Markt­ und Kompetenzorientierung dient als Mittel. Integrierte Markt- und Kompetenzorientierung muß auf allen hierarchischen Ebenen und über alle Phasen der Geschäftsfeldplanung hinweg gewährleistet sein. Nur so kann die Unternehmung einen wertoptimalen Entwicklungspfad in die Zukunft beschreiten. Ein hierarchisch und prozessual differenziertes Grundkonzept markt- und kompetenzorientier­ ter Geschäftsfeldplanung spiegelt dieses Erfordernis im Rahmen der vorliegenden Arbeit wider. Die Arbeit besticht durch eine präzise theoretische Systematik, durch das Heranziehen zahlreicher Beispiele aus der Wirtschaftspraxis und durch einen hervorragend lesbaren Stil. Sie bereichert die wissenschaftliche Diskussion, vermittelt der Praxis Anregungen und neuartige Einsichten. Zielgruppe dieser Arbeit sind folglich sowohl Wissenschaftler und Studierende an Hochschulen als auch Führungskräfte in Unternehmungen sowie Un­ ternehmungsberater, die sich vertieft mit der Geschäftsfeldplanung auseinandersetzen. Die Arbeit verdient hohe Beachtung.

Show description

Read More

Periphere Osteosynthesen: unter Verwendung des by Priv.-Doz. Dr. Urs Heim, Prof. Dr. Karl M. Pfeiffer (auth.)

By Priv.-Doz. Dr. Urs Heim, Prof. Dr. Karl M. Pfeiffer (auth.)

Inhaltsübersicht: Historisches und Zielsetzung.- Allgemeiner Teil: Implantate und Instrumente. Allgemeine Technik bei peripheren Osteosynthesen. Richtlinien für die präoperative Vorbereitung, Operationstechnik und Nachbehandlung. Metallentfernung. Autologe Knochentransplantation.- Wiederherstellungschirurgie.- Spezieller Teil: Einleitung und Übersicht. Schultergürtel. Ellbogen. Unterarmschaft. Handgelenk und Karpus. Hand. Knie. Tibiaschaft. Oberes Sprunggelenk. Fuß. Spezielle Indikationen.- Literatur.- Sachverzeichnis.

Show description

Read More

Illustrirtes Repetitorium der pharmaceutisch-medicinischen by H. Karsten

By H. Karsten

Das vorliegende Repetitorium del' pharmaceutischen Botanik Sllcht seine Aufgabe dadnreh zu erfiillen, dass es die wichtigsten Charaktere del' medicinisch angewendeten Pflanzen dureh Bild und \V ort in ge drangtester shape dem Geiste vorfiihrt. N eben del' diagnostischen U ebersieht del' Ordnungen, Familien und z. 'rho del' Gattungen geben bildliche Darstellungen del' eharakteristischen Organe del' nach dem natilrlichen Systeme geordneten Pflanzen ein Bild derselben, welches durch Hinzufiigung des Linl1!'l'schen Systemes, del' Angabe del' Lebensdauer, des Wur: hses und des Vaterlandes- wenn letzteres nicht das ganze deutsche Sprachgebiet ist, - es del' Erinnerung erleichtert, die librigen, nicht berUhrten morphologischen Eigenschaften zu erganzen. . Diesem Bilde der Pflanze reihet sich clie Aufzahlung ihrer eigen thUmlichen Secretionsstoffe an. Die gebrituchlichsten Pflanzennamen, sowie die von del' deutschen, osterreichisehen und schweizerischen Pharmacopoe genannten Arznei stoffe sind durch fctte Schrift hervorgehoben, diejenigen Droguen, die nicht von allen, sondern nul' von del' deutschen Pharmacopoe auf gefiihrt werden durch "G," diejenigen del' osterreichischen durch "A," die cler schweizerischen durch "H" bezeiclmet. In Bezug auf' die dmch die Prioritat geforderten, bisher abel' aus cuphonischcn GrUnden zurttckgestellten Linne"schen Artennamen habe ieh mich schon Pag. III del' "Deutsch en vegetation" ausgesprochen; hier konnte ieh dieselben, als zu Recht bestellend, nicht ttbergehen.

Show description

Read More

Schulverweigerung: Muster — Hypothesen — Handlungsfelder by Titus Simon (auth.), Titus Simon, Steffen Uhlig (eds.)

By Titus Simon (auth.), Titus Simon, Steffen Uhlig (eds.)

Das challenge der Schulverweigerung hat an der Schnittstelle zwischen Jugendhilfe und Schule eine verstärkte Aufmerksamkeit erfahren. Das Buch beschreibt die aktuellen Entwicklungen in der theoretischen Debatte zur Schulverweigerung und beschreibt das bestehende Hilfesystem. Ein Hauptanliegen dieses Bandes ist es, das oftmals als "Schulverweigerung" bezeichnete Phänomen aus verschiedenen Sichtweisen heraus zu beschreiben, aber auch Handlungsstrategien für die Beteiligten zu besprechen: was once kann in der Schule selbst geschehen, und welche Funktion hat dabei die Schulsozialarbeit, welche Chancen haben spezialisierte Projekte, wie sie in den vergangenen vier Jahren an verschiedenen Orten implementiert wurden? Dabei wird das Verständnis von Schulverweigerung aus der Perspektive unterschiedlicher Berufsgruppen betrachtet. Besondere Berücksichtigung erfahren dabei die Kommunikations- und die Beziehungsdimension von Schulverweigerung. Empirische Befunde sowie die Schilderung gelingender Praxis von Modellprojekten runden die Darstellung ab.

Show description

Read More