By Sanitätsrat Dr. med. Hermann Schlesinger (auth.)

Show description

Read Online or Download Ärztliches Handbüchlein für hygienisch-diätetische, hydrotherapeutische mechanische und andere Verordnungen: Eine Ergänzung zu den Arzneivorschriften für den Schreibtisch des praktischen Arztes PDF

Best german_8 books

Histologische Untersuchungen Über Endokarditis Beim Hunde

Dieser Buchtitel ist Teil des Digitalisierungsprojekts Springer publication data mit Publikationen, die seit den Anfängen des Verlags von 1842 erschienen sind. Der Verlag stellt mit diesem Archiv Quellen für die historische wie auch die disziplingeschichtliche Forschung zur Verfügung, die jeweils im historischen Kontext betrachtet werden müssen.

Allgemeine und physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und Industrielle

Excerpt from Allgemeine und Physiologische Chemie der Fette für Chemiker, Mediziner und IndustrielleZu besonderem Danke fühlen wir uns Herrn Dr. Alfred Eisenstein für die mühevolle, sachliche Unterstützung verpflichtet. in regards to the PublisherForgotten Books publishes millions of infrequent and vintage books.

Additional resources for Ärztliches Handbüchlein für hygienisch-diätetische, hydrotherapeutische mechanische und andere Verordnungen: Eine Ergänzung zu den Arzneivorschriften für den Schreibtisch des praktischen Arztes

Sample text

V. Noorden bevorzugt Riba, Ribamalz nicht zu empfehlen, da }Ialzzucker fur den Dickdarm vieler schadlichen Reiz auslibt. Be~ser kleinere oder gri:iBere }Iengen anrlerer Zuckerarten dem _'\lbulllo~enpraparat zusetzen. 3* 36 Diiitetische Verordnungen. b} De x t r in: Kolloider Korper (wie rohe und gekochte Starke), gut resorbierbar, geht durch die diastatischen Krafte des Darmes in diffusible, kristalloide Di- und Monosaccharide iiber, reizt den Darm weniger als Zucker. Nach A. Schmidt 20%ige De xtrinlosung , Eirizelklistier 250 cern = 50 g Dextrin, pro die 3 EinzelkIistiere, also maximal 150 g,.

Warenhaus in Berlin), David'sche Sonde (Firma Kohler, Halle a. , Steinstr. 9). Einfiihren der Sonde: Nachdem das eingespeichelte Ende bis zur Zungenwurzel gefiihrt ist, verschluckt der Kranke die Sonde zugleich mit etwas Wasser, am besten bei leerem Magen und in sitz~nder Stellung. Bei groBer Reizbarkeit des Schlundes und Kehlkopfeingangs leichtes Kokainisieren. Weitere Schluckbewegungen befordern das diinne, schrniegsame Kautschukrohr in den Magen, wahl'end des Schluckens so11en 32 Diatetische Verordn ungell.

Substanz. Fast immer ausreichend, evtl. Menge und Nahrwert zu verringern. B. Magenfistelernahrung. Gastrostomie indiziert bei Hinger uauernder Undurch. gangigkeit des Osophagus, bzw. Unmoglichkeit, durch rektale Ernahrung die, Krafte einigermaBen hochzuhalten, vor allem bei narbigen Stenosen des Osophagus, bei Carcinoma oesophagi erst dann, wenn der Osophagus versagt. Vorteil der Magenfistelernahrung, daB dem Kranken fast un beschrankt Energietrager zugefiihrt werden konnen und daB er seinem Berufe nachgehen kann (bei rektaler Ernahrung Bettruhe).

Download PDF sample

Rated 4.43 of 5 – based on 5 votes